Schulleben

Projekt "Mauern, Türme und Häuser bauen", Klasse 1

Am Montag und Dienstag, 17. und 18.6. machten die 1. Klassen ein paar Projektstunden zum Thema "Mauern, Türme und Häuser bauen". Sie entdeckten in Gruppen zuerst, wie eine Mauer gebaut sein muss, dass sie stabil steht. Dazu lernten sie den "Balltest", den "Ruckeltest" und den "Pustetest" kennen. Die Erkenntnisse wandten die Kinder im 2. Projektteil an, indem sie in Gruppen entweder Türme bauten oder ihr Traumhaus. Die Gebäude sollten stabil sein.



Wandertag der 1. Klassen zum Spielplatz und Eisessen

Am Donnerstag, 13.6. wanderten die Kinder der Klassen 1a und 1b zum Spielplatz an der Lukasstiftung. Mit einer kleinen Trinkpause waren alle zügig unterwegs und die Kinder konnten sich auf dem Spielplatz austoben. Es gab eine tolle Schaukel, Kletterangebote, Trampoline im Boden und grüne Höhlen aus Weiden. Die Kinder hatten sehr viel Spaß! Auf dem Rückweg zur Schule hielten wir am Markt an und die Kinder sollten selbst ein Eis kaufen. Das passte zum Thema Geld, mit dem sich die Kinder im Unterricht beschäftigt hatten.



Sportveranstaltung in Kooperation mit der WISO

An zwei Tagen durften die Kinder der 1. und der 3. Klassen an einer Sportveranstaltung in Kooperation mit der WISO teilnehmen. Einige Schülerinnen organisierten sportliche Aktivitäten für die Kinder. Trink- und Snackpausen durften natürlich nicht fehlen und alle hatten viel Spaß!



Wandertag der 1. Klassen zum Märchenbrunnen

Am Donnerstag, 16.5. wanderten die Klassen 1a und 1b durch den Stadtwald zum Märchenbrunnen. Nach einem Picknick konnten die Kinder ihre Boote fahren lassen. Diese hatten sie in den Wochen vorher im HSK-Unterricht gebaut, nachdem sie gelernt hatten, welche Materialien schwimmen und welche sinken. Es war interessant zu sehen, welche Boote schwammen und welche eher sanken. Nach einem kurzen Aufenthalt auf dem Spielplatz am großen Teich machten wir uns wieder auf den Rückweg.

 

Tag der offenen Tür 2024

Freitag, den 03.05.2024 öffneten sich zeitgleich mit Beginn des Stadtteilfestes Altenburg Süd-Ost die Türen der Grundschule Platane. Eltern und Besucher konnten sich einen Einblick in den Schulalltag der Grundschule verschaffen, viele neue Errungenschaften entdecken, ausprobieren und das Gespräch mit Lehrern und Erziehern suchen.


Die Eröffnung unserer „Ruheinsel“ für sehr aktive Kinder war genauso ein Highlight wie eine kleine Einführung und das Ausprobieren digitaler Lernformen. Unsere Flötengruppe glänzte mit zwei tollen Auftritten. 
Die Streitschlichtergruppe führte voller Stolz ihr selbstentworfenes und auch selbst gefilmtes Video vor. In diesem Zusammenhang konnte man sich auch mit unserer Schulsozialarbeiterin über ihre wichtige Arbeit bei uns austauschen.
Im Hort konnte gespielt und gebastelt werden, in Klassenzimmern Musikinstrumente ausprobiert oder einfach nur geschaut werden, wie denn das Lernen bei uns so abläuft.
Ein ganz großes DANKESCHÖN geht an alle Muttis, die sich an der „Backstraße der Nationen“ beteiligt haben. Viele Muttis stellten ihr Herkunftsland mit kleinen Gebäckstückchen kulinarisch vor. Neugierig wurde von den Besuchern genascht – und alles als LECKER eingestuft!

Das Team der Grundschule Platane bedankt sich hiermit bei allen Mitwirkenden für ihr Engagement. Sie haben aktiv dazu beigetragen, diesen Tag zu einem Höhepunkt im Schuljahr 2023/24 werden zu lassen.


Besuch der IMAGINATA in Jena

Die Klassen 3a und 3b erlebten einen ereignisreichen Wandertag zur Imaginata nach Jena. Die Imaginata ist ein „Experimentarium für die Sinne“, in dem es 100 verschiedene Experimente zu den Fächern Mathe, Technik und Physik gibt. In einer 2-stündigen Führung konnten die Schüler spielerisch viele Experimente selbst ausprobieren und ihr Wissen zu den Themen Schall und optische Täuschung erweitern. Wir durchliefen einen dunklen Gang und mussten uns ganz auf unseren Tastsinn verlassen, bauten Kugelbahnen, ließen Wasser durch Schallwellen sprudeln und brachten als Klassenteam einen 500 Kilogramm schweren Schwebebalken zum schweben. Die zwei Stunden vergingen wie im Flug und wir haben noch lange nicht alle Experimente ausprobiert!

Imaginata1 Imaginata2 Imaginata3 Imaginata4
Imaginata5 Imaginata6 Imaginata7 Imaginata8

Gewinner des Mal- und Zeichenwettbewerbs des Theaters

Wir sind sehr stolz, dass eine Schülerin und ein Schüler unserer Schule beim diesjährigen Mal- und Zeichenwettbewerb des Theaters Altenburg-Gera ausgezeichnet wurden. Beim Wettbewerb ging es um die kreative Verarbeitung des Inhaltes aus dem Weihnachtsmärchen des letzten Jahres (Der Teufel mit den goldenen Haaren). Beide Kinder gehen in die vierte Klasse. Im Foyer des Theaterzeltes sind die Originalarbeiten der Gewinner ausgestellt.

Zeitungsartikel Gewinnerbilder Gewinnerbild 2
 

Vorlesetag: „Bist du ein Monster?“
 
Die Klassen 3a und 1a erlebten am 18.11. einen „monsterstarken“ Vorlesetag. Wir starteten in Kleingruppen mit der Geschichte „Bist du ein Monster?“, die von Lehrerinnen vorgelesen wurde. Anschließend unterstützten die Schüler der 3. Klasse die Erstklässler bei der Lösung der Aufgaben an den verschiedenen Stationen. So gab es Monsterrechenaufgaben, Monsterrätsel, Monster-Lesemalgeschichten und einen Lesepaziergang zu bearbeiten. Mit großer Begeisterung und gegenseitiger Hilfestellung wurde gelesen, gerätselt und gemalt.
Ein erfolgreicher Vorlesetag endete mit der Präsentation der Arbeitsergebnisse. Alle Schüler wünschen sich weitere gemeinsame Projekte.
Die Klasse 1a bastelt in Werken passend zur Geschichte ein Monster aus einer Taschentuchbox.

Monsterbox

Monsterbox2

Monsterbox3

Monsterbuch

Wandertag der 3. Klassen - Betriebsbesichtigung bei FRIWEIKA

Am 20.10.2023 starteten wir, die 3. Klassen, zu einem ersten Wandertag nach Glauchau. Dort wollten wir den Betrieb FRIWEIKA besichtigen. Für alle, die es noch nicht wissen: FRIWEIKA heißt: FRIsche WEIdensdorfer KArtoffeln.

Bevor es losging, mussten wir uns zum Schutz Warnwesten anziehen. In zwei Gruppen besichtigten wir die riesige Lagerhalle. Sieben Paletten mit jeweils 4,5 Tonnen Kartoffeln stehen hier dicht an dicht übereinander. Es war interessant zu sehen, wie die Gabelstapler die Paletten zentimetergenau aufeinanderstellten.

Dann durften wir einen kurzen Blick in die Verarbeitungshalle werfen. Leider durften wir aus hygienischen Gründen nicht hinein. Wir erfuhren, dass bis auf Pommes und Chips so ziemlich alles hergestellt wird, was aus Kartoffeln ist. Klöße, Puffer, Bratkartoffeln.......und vieles mehr. Auch der Besuch der riesigen Waschanlage war sehr interessant. Zum Schluss waren wir noch in der Verpackungshalle. Wie viele verschiedene Arten es gibt, um Kartoffeln zu verpacken!

Wusstet ihr, dass die ganzen Abfälle, die beim Schälen usw. anfallen, im Werk in einer Biogasanlage weiterverarbeitet werden? Mit der entstandenen Energie werden z.B. die Kartoffeln in der Verarbeitung gegart.

Es war für uns ein interessanter Einblick in die Welt der Kartoffeln!

Bild FriWeiKa

 


Die Klasse 3a feierte eine „Milchparty"

Die Klasse 3a feierte unter Anleitung von der Landfrau Eva Begoin eine Milchparty. Zuerst schauten sich die Kinder die verschiedenen Produkte an, die aus Milch hergestellt werden können. Sie erfuhren auch, was eine Kuh frisst und wie viel Liter Milch sie gibt. Aus Sahne haben sie selbst Butter hergestellt und damit ihre Brote damit beschmiert. Die Kinder bereiteten in Gruppen außerdem eine Bananenmilch, einen Fruchtjoghurt, einen Kräuterquark mit Gemüsesticks und Käse-Weintraubenspieße zu. Am Ende durften sie alle Speisen probieren. Es hat alles sehr lecker geschmeckt!

Milchparty

Buffet Miclhparty

Getränke Milchparty Den Kindern hats geschmeckt!

Kinderschutzparcours

Die 3. Klassen absolvierten zum Beginn des Schuljahres einen Kinderschutzparcours. In kleinen Gruppen durchliefen sie 4 Stationen zu verschiedenen Themen. An einer Station lernten wir uns über Gefühle auszutauschen und diese anhand von Gestik und Mimik richtig zu erkennen. Mit verbundenen Augen konnten wir angenehme und unangenehme Gefühle ertasten. Anschließend tauschten wir uns über Gewalt aus. Wir mussten Beispiele zuordnen und entscheiden, ob Gewalt vorliegt oder nicht. Bei einigen Situationen fiel uns die Entscheidung gar nicht so leicht. Nach einer Bewegungspause ging es um Berührungen an unserem Körper. Wir besprachen, wer uns wann anfassen bzw. berühren darf, zum Beispiel beim Haare schneiden oder wenn wir durchgekitzelt werden. Die letzte Station handelte von den Kinderrechten und wir erfuhren viel über unsere Familien. An jeder Station haben wir einen Stempel in unser Kinderschutzbuch erhalten. Es war ein sehr lehrreicher Parcours, an den wir uns auch im Verlauf des Schuljahres noch erinnern und einige Themen im Unterricht vertiefen werden.

Kinderschutzparcours